Kunstmuseum Singen

Aktuelle Veranstaltungen

Das Kunstmuseum Singen bietet ein reichhaltiges und abwechslungsreiches Kultur- und Freizeitprogramm. Dieses reicht von klassischen Kunstvermittlungsanboten mit zahlreichen museumspädagogischen Veranstaltungen für Kinder, Jugendliche wie auch für Erwachsene und Senioren, über öffentliche Führungen und Künstlergespräche bis hin zu Konzerten, Lesungen oder Vorträgen. Dazu gehört ebenfalls die Veranstaltungsreihe „Kunst&Live“, die das Publikum mit Künstlern, Komponisten, Musikern, Autoren oder Wissenschaftlern, ihren Ideen und Werken zusammenbringt und bekannt macht. Im Ausstellungsraum, selbstverständlich inmitten der Kunstwerke entsteht auf diese Weise ein anregender Raum für Erfahrungen und Grenzgänge, ein Ort der Begegnung.

Ferienevents, öffentliche Führungen, Veranstaltungen in der Reihe „Kunst&Live“, Sonderveranstaltungen wie die "Museumsnacht" oder der "Tag der offenen Tür": wir haben viel zu bieten! Die gesonderten Termine und Themen finden Sie hier!

 

Sonntag, 13.05.2018, 14:00-18:00 Uhr

Internationaler Museumstag im Kunstmuseum Singen

Ausstellungen, Führungen, Kunst zum Mitmachen

Die Singener Museen – das Kunstmuseum Singen, das Archäologische Hegau Museum, das Museum Art&Cars, – die Galerie Vayhinger Singen und das Kulturbüro Singen (KulturPur) begehen gemeinsam den Internationalen Museumstag in Singen. Von 14 bis 18 Uhr finden in allen Häusern, zeitlich aufeinander abgestimmt, Führungen, Gespräche, Aktionen für Familien und weitere Veranstaltungen statt. Einheimische wie Gäste sind herzlich zum Besuch der Häuser eingeladen! Der Eintritt ist frei.

Kunst zum Mitmachen im Museumsatelier
14:30 - 18 Uhr 
Kunst zum Mitmachen bieten die Museumspädagogen Thomas Mayr und Almut Heidelberger an: Im Museumsatelier können Besucher jeden Alters selbst kreativ werden. Abgestimmt auf die beiden im Kunstmuseum präsentierten Ausstellungen "Jáchym Fleig. Besatz. Plastik und Interventionen in den Raum." und "Stephan Hasslinger. Paisley. Zucker für den Raum.", die beide Positionen der zeitgenössischen Plastik zeigen, können die Besucher eigene Miniaturplastiken und -skulpturen aus Gips oder Modelliermaße gestalten.

Öffentliche Führung durch die Ausstellung
"Stephan Hasslinger. Paisley. Zucker für den Raum."

15 Uhr
Im Werk des Künstlers Stephan Hasslinger zeigt sich die zeitgenössische Plastik von ihrer glänzenden, verführerischen Seite. Mit aberwitzigem Zuckerbäcker- und Konditorenwerk, barocken Grotesken, Hüllen des Begehrens, fetischartigen Objekten sind Hasslingers Plastiken verglichen worden. Tatsächlich findet er viele seine motivischen Anregungen im Feld der Maschen und der Mode. Indem Hasslinger die herkömmlichen Abgrenzungen zwischen Kunst und Kunstgewerbe ignoriert und die Konventionen innerhalb der Gattung wie auch gängige Erwartungen des Publikums lustvoll unterwandert, hat er die Grenzen der Gattung neu ausgelotet. Museumsleiter Christoph Bauer führt durch die Ausstellung.

 

Öffentliche Führung durch die Ausstellung "Jáchym Fleig. Besatz. Plastik und Interventionen in den Raum."
17 Uhr
Jáchym Fleig schafft unheimlich wuchernde Gebilde, die den Raum geradezu besetzen. Indem diese merkwürdigen Gebilde gewöhnliche Alltagsgegenstände – Büromöbel, Stühle, Regale – zu besiedeln, gar zu verschlingen scheinen, wirken Fleigs bräunlich-graue Plastiken wie Schmarotzer, die ihren Wirt befallen haben. Und sie setzen sich an Wänden, Decken, Pfeilern und in Raumecken fest; halten ganze Räume besetzt. Etwas Bedrohliches, Unheimliches, aber auch Faszination liegt in der Luft. Dabei beziehen Fleigs Arbeiten „ihre Kraft aus der Stärke des Verbunds und aus der Masse. Sie siedeln immer in Kolonien“ (Alexandra Orth). Klug bezieht der Bildhauer den Kontrast des musealen, reinen Ausstellungsraums in seine installativen Szenarien ein, die Museumsleiter Christoph Bauer in der öffentlichen Führung erläuert.

 

Kunstververien Singen im Kunstmuseum Singen
Sonderpräsentation ausgewählter Jahresgaben des Kunstvereins Singen e.V.&
Gewinnspiel
14.30-17.30 Uhr

Der Kunstverein Singen e.V. stellt etliche Jahresgaben der vergangenen Jahre im Foyer des Kunstmuseums vor. Mit etwas Glück können die Besucher zudem beim Gewinnspiel des Kunstvereins als Hauptpreis die Jahresgabe „Singener Ikarus“ (Siebdruck auf Papier, 1992) des Künstlers Diether F. Domes gewinnen. Die öffentliche Ziehung der Gewinner erfolgt ab 18.00 Uhr im MAC Museum Art & Cars.

 

 

Sonntag, 13.05.2018, 14:30-18:00 Uhr

Internationaler Museumstag im Kunstmuseum

Kunst zum Mitmachen im Museumsatelier - Sehen. Staunen. Mitmachen.

Kunst zum Mitmachen bieten unsere Museumspädagogen Thomas Mayr und Almut Heidelberger zum Internationalen Museumstag an: Von 14:30 bis 18 Uhr können Besucher jeden Alters im Museumsatelier selbst kreativ werden. Abgestimmt auf die beiden aktuell im Kunstmuseum präsentierten Ausstellungen "Jáchym Fleig. Besatz. Plastik und Interventionen in den Raum." und "Stephan Hasslinger. Paisley. Zucker für den Raum.", die beide Positionen der zeitgenössischen Plastik zeigen, können die Besucher eigene Miniaturplastiken und -skulpturen aus Gips oder Modelliermaße gestalten und formen.

 

Freitag, 18.05.2018, 19:00-21.30 Uhr

Führung Spezial mit Kreativworkshop für Erwachsene

Zu den Ausstellungen "Jáchym Fleig. Besatz." und "Stephan Hasslinger. Paisley."

Die aktuell im Kunstmuseum gezeigten Ausstellungen "Jáchym Fleig. Besatz. Plastik und Interventionen in den Raum." und "Stephan Hasslinger. Paisley. Zucker für den Raum." vereinen zwei Positionen zeitgenössischer Bildhauerei wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten.

So schafft Jáchym Fleig aus gängigen Baumaterialien wie Gips, Sand, Polyurethanschaum, Dämmplatten, Wabenkartons oder Styropor unheimlich wuchernde Gebilde, die Gegenstände, ja ganze Räume befallen und besetzen. Im Werk Stephan Hasslingers, der mit dem für Bildhauer eher ungewöhnlichen Material Ton arbeitet, zeigt sich die Plastik hingegen von ihrer glänzenden, ja verführerischen Seite. Mit Zuckerbäcker- und Konditorenwerk, barocken Grotesken, Hüllen des Begehrens sind Hasslingers Plastiken bereits verglichen worden.

An einen gemeinsamen Rundgang durch die Ausstellungen schließt sich ein Workshop im Museumsatelier an. Hier widmen sich die Teilnehmer der Kunst der Plastik und schaffen, durch die ausgestellten Arbeiten inspiriert, eigene Arbeiten aus Gips.

Für die Teilnahme ist eine Anmeldung unter kunstmuseum@singen.de
oder unter 007731 85 269 / 271 erforderlich.
Kosten: 8,50 € (inklusive Material)

 

Sonntag, 27.05.2018, 11:00 Uhr

Öffentliche Führung

Zu den Ausstellungen "Jáchym Fleig. Besatz. Plastik und Interventionen in den Raum." & "Stephan Hasslinger. Paisley. Zucker für den Raum."

Museumsleiter Christoph Bauer M.A. führt durch die beiden Ausstellungen, die aktuell im Kunstmuseum Singen gezeigt werden.

Das Kunstmuseum Singen präsentiert mit den beiden Ausstellungen „Stephan Hasslinger. Paisley.“ und „Jáchym Fleig. Besatz.“ zwei Pole der zeitgenössischen Bildhauerei: Im Werk des Freiburger Künstlers Stephan Hasslinger zeigt sich die zeitgenössische Plastik von ihrer glänzenden, verführerischen, ja erotischen Seite. Jáchym Fleig dagegen, geboren in Villingen-Schwenningen, schafft unheimlich wuchernde Gebilde, die Gegenstände, ja ganze Räume befallen und besetzen.  

Auch erweitern beide Künstler den gängigen Begriff von Skulptur auf ihre je eigenständige, besondere Weise. „Kunst passiert dann, wenn klare Zuordnung unterlaufen wird“ (Stephan Hasslinger).

Ohne Anmeldung. 

 

Sonntag, 01.07.2018, 11:00 Uhr

Künstlergespräch mit Jáchym Fleig und Stephan Hasslinger

Finissage der Ausstellungen

Zur Finissage der beiden Ausstellungen "Jáchym Fleig. Besatz." und "Stephan Hasslinger. Paisley." sind die beiden ausstellenden Künstler zu einem Ausstellungsgespräch im Kunstmuseum zu Gast.

Obwohl die beiden Künstler zwei Pole der zeitgenössischen Plastik vertreten, ist ihnen eines gemeinsam: Sie erweitern beide auf ihre je eigene Weise den gängigen Skulpturbegriff. Indem sie die Konventionen der Gattung und Erwartungen des Publikums unterwandern, loten sie die Grenzen der Gattung neu aus.

Davon zeugen nicht zuletzt die neuesten Arbeiten der beiden Künstler, die das Kunstmuseum in den beiden monografischen Ausstellungen vorstellt. Stephan Hasslingers opulent-überbordende, farblich-schillernde, äußerst sinnliche Boden- und Wandarbeiten, die zu ganzen Ensembles zusammengestellt und choreographiert sind, stehen den plastischen Gebilden und skulpturalen Installationen Jáchym Fleig gegenüber, die der Künstler durch die Kombination einfacher Baustoffe, etwa MDF-Platten, Kartonagen, Gips oder Polyurethan-Schaum mit industriell gefertigten Gegenständen schafft.

„Kunst passiert dann, wenn klare Zuordnung unterlaufen wird“ (Stephan Hasslinger).