Kunstmuseum Singen

Tara Mahapatra (*1970 in Berlin), Manifold, 2017
Tusche auf Papier, © Tara Mahapatra


In Tara Mahapatras zeichnerischem OEvre ist die Arbeit mit kurvigen Linien ein Leitmotiv. Die Künstlerin erschafft in „Manifolds“ eine graphische Übersetzung der viel-fältigen Wahrheit. Der dichte Kern, aus dem eine Vielzahl von Strichen in einer organischen, wellige Peripherie entspringt, kennzeichnet dieses Werk. So veranschaulicht sie eine von der Mitte nach außen quellende Bewegung. Inspiriert von Goethes Metamorphosenlehre zeichnet sie Linien, die sich an einer Achse drehen`, um ihre Vorstellung einer schöpferischen Kraft oder Èlan Vital (Lebensschwungkraft) zu verbildlichen.
Text: Libia Caballero, © Libia Caballero

Diese Webseite verwendet Vimeo-Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Mehr über Cookies erfahren Sie hier.