Kunstmuseum Singen

Jonas Hohnke (*1983 in Wuppertal), ohne Titel (r/o), 2015-2017
Wandfarbe, Bodenfarbe auf Leinwand, Sockel


In Jonas Hohnkes Werk ist die Poetik des Alltags spürbar. Der Konzeptkünstler übersetzt Gewöhnliches und Anonymes in Kunst und ist der Idee des Ready-mades sehr nahe. Seine visuellen Übersetzungen erfolgen meist in Serien, die Randelemente der Gesellschaft bemerkbar machen. Jonas Hohnke beschäftigt sich hier mit der Illusion von Raum. Dafür lehnt der Künstler unterschiedlich große Leinwände an eine Wand. Ihre chamäleonartige Tarnung in Wand- und Bodenfarben lässt sie fast wie Glasscheiben erscheinen und trügt so den Blick des Betrachters. 
Text: Libia Caballero, © Libia Caballero

Diese Webseite verwendet Vimeo-Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Mehr über Cookies erfahren Sie hier.