Kunstmuseum Singen

Ausstellungen Aktuell

14.7. - 15.9.2019
Daniel Gallmann. langZEIT.

Sonderpräsentation im Museumsfoyer

Mit Daniel Gallmann (*1959) ist die Ausstellung im Kunstmuseum Singen einem Vertreter der Konzeptkunst am Bodensee gewidmet. Die eigene künstlerische Strategie des in Thurgau lebenden Malers, die er seit Anbeginn seiner künstlerischen Laufbahn in den 1980er Jahren konsequent verfolgt, besteht  in der ständigen Wiederholung zweier Motive: eines Figurenbildes und einer Landschaft, die der Künstler "Pastorale" nennt.

Im Fokus der Präsentation mit der Daniel Gallmann das Foyer des Kunstmuseums bespielt, stehen seine Landschaften - als Block von insgesamt 171 wandfüllenden Pastoralen,  die zugleich nur einen winzigen Ausschnitt aus der seit Ende der 1980er Jahren bis heute anwachsenden Landschafts-Serie des Künstlers darstellen, monumental in Szene gesetzt.

Aus Sicht des Kunstmarkts- und Kunstbetriebs, die beide nach ständigen Neuerungen und kreativen Innovationen gieren, scheint die Haltung des Künstlers Daniel Gallmann sinnlos. Fasst man dagegen seine künstlerische Arbeit mit Bazon Brock als eine „Ästhetik des Unterlassens“ auf, dann regt Gallmanns Konzept meditativer Wiederholung zum Nachdenken über die Bedingungen des Kunstschaffens im Hier und Heute an und wirft grundlegende Fragen des menschlichen Handelns und Tuns auf: 
"Wir sind heute auf endloses Wachstum eingeschworen, aber der angeblich unumkehrbare Expansionsdrang hat uns an den Rand des Abgrunds geführt. Die Kunst kann ein Gegenmodell aufzeigen. Der Prozess der Wiederholung und des ständigen Übens ist für mich der angemessene Ausdruck für die Suche nach dem eigentlichen, dem ursprünglichen Bild. Meine Arbeit lässt sich als eine selbstauferlegte Übung oder als eine selbstvergessene Meditation verstehen (Daniel Gallmann.)".

Daniel Gallmann, 1959 in Olten geboren, arbeitet und lebt heute in Oberbussnang, Kanton Thurgau, Schweiz. Der Absolvent der Schule für Gestaltung in Basel beginnt bereits 1983 während seines Studiums an der Kunstakademie Düsseldorf mit der "Konzeption "Figurenbild und Pastorale als Formen und Lebensformen". Seit 1988 ist er als freier Künstler tätig und mit Einzel- sowie Gruppenausstellungen in Deutschland und der Schweiz präsent. 
 

Diese Webseite verwendet Vimeo-Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Mehr über Cookies erfahren Sie hier.