Kunstmuseum Singen

Kunstvermittlung für Schulen und Kitas

Das Kunstmuseum Singen bietet für Kitas und Schulen ein vielfältiges Kunstvermittlungs- und Kreativprogramm. Spannende Führungen mit praktischem Teil (Kreativworkshops) im Museumsatelier ermöglichen den interaktiven Umgang mit Werken der bildenden Kunst. Kinder und Jugendliche lernen so auf sinnlich anschauliche Weise die Inhalte eines Kunstmuseums kennen.

Die Führungs- und Workshopangebote richten sich an Kita- und Vorschul-Gruppen sowie Schulklassen ab mindestens 8 bis maximal 30 TeilnehmerInnen.

WORKSHOPANGEBOTE ZU DEN AKTUELLEN AUSSTELLUNGEN FÜR SCHULKLASSEN UND KITAGRUPPEN

SINGEN - MEINE STADT FRÜHER UND HEUTE

Workshop für Schulklassen ab Klassenstufe 5

Vor 125 Jahren wurde die damalige Gemeinde Singen offiziell zur Stadt ernannt. Damit ist die Geschichte unserer Stadt noch gar nicht so alt. Trotzdem hat sich Singen in dieser kurzen Zeit zum Mittelpunkt der Hegauregion entwickelt. Bedeutende Industrien, wie die Firmen Maggi, Constellium oder Fondium haben sich hier angesiedelt, für deren nach Singen zugezogene MitarbeiterInnen neuer Wohnraum geschaffen wurde. Wie Singen im Laufe der Zeit immer größer wurde und sich weiterentwickelte, ist besonders auf altem Kartenmaterial sichtbar!

In einer Führung durch die historische Ausstellung »125 x SINGEN.« nehmen wir euch mit auf eine spannende Zeitreise. Gemeinsam entdecken wir, wie überhaupt eine Stadt entsteht und welche Besonderheiten die Stadt Singen auszeichnen. Anschließend werden wir im Museumsatelier anhand alter Stadtpläne der Entwicklung Singens kreativ nachspüren. Eigentlich dienen Stadtkarten als Übersicht über Straßenverläufe, Ausbreitung und Bebauung einer Stadt. Wir wollen alte Singener Stadtkarten unabhängig von ihrer eigentlichen Funktion verwenden und sie in einen künstlerischen Zusammenhang stellen.
 

 » Zielgruppe:
SchülerInnen ab Klassenstufe 5
Fächer: Geschichte, Politik, Wirtschaft und Kunst

» Kosten:
2,50 € pro SchülerIn / 1,50 € pro SchülerIn mit KiJuKarte
kostenfrei für bis zu 3 Begleitpersonen

» Kontakt:
Anfragen und Anmeldungen nehmen wir gerne an unter: kunstvermittlung@singen.de  oder +49 (0)7731 85-273.

In fotografischer Erinnerung - Singen aus der Kameraperspektive

Workshop für Schulklassen ab Klassenstufe 5

Der Fotokünstler Marcus Schwier hat die Stadt Singen über mehrere Jahre in den Fokus seiner Kamera genommen. In einer Führung durch die Ausstellung »Marcus Schwier. Singen.«  wollen wir seine Blickweise auf unsere Stadt gemeinsam erkunden: Was hat den Fotokünstler und Architekturfotografen an Singen besonders fasziniert, wie setzt man Gebäude ins rechte Licht und wie fängt man eine Stadt gekonnt in Fotografien ein? Anschließend werden wir uns auch praktisch mit der Fotografie auseinandersetzen – entweder in der museumseigenen Dunkelkammer oder auf einem kleinen Fotowalk durch Singen.
 

 » Zielgruppe:
Schulklassen ab Klassenstufe 5
Fächer: Kunst, Geschichte

» Kosten:
2,50 € pro SchülerIn / 1,50 € pro SchülerIn mit KiJuKarte
kostenfrei für bis zu 3 Begleitpersonen

» Kontakt:
Anfragen und Anmeldungen nehmen wir gerne an unter: kunstvermittlung@singen.de  oder +49 (0)7731 85-273

Singen ist bunt

Workshop für Kitagruppen und Grundschulklassen

Anhand der historischen Ausstellung »125 x Singen.« des Stadtarchiv Singen lernen die Kinder die Stadtgeschichte Singens kennen und erfahren, was die Stadt Singen besonders macht. Wer lebt in unserer Stadt und wie lebt es sich hier? Was macht einen Ort überhaupt zu einer Stadt? Und wie war Singen noch vor 125 Jahren? Anschließend wollen wir das Gelernte kreativ im Museumsatelier umsetzen und Singen von seiner buntesten Seite zeigen! Inspiriert von den Künstlern Paul Klee (1879-1940) und Friedrich Hundertwasser (1928-2000) gestalten wir markante Singener Gebäude zu einer farbenfrohen Skyline.
 

 » Zielgruppe:
Kindergartengruppen und Grundschulklassen

» Kosten:
2,50 € pro TeilnehmerIn/ 1,50 € pro TeilnehmerIn mit KiJuKarte
kostenfrei für bis zu 3 Begleitpersonen

» Kontakt:
Anfragen und Anmeldungen nehmen wir gerne an unter: kunstvermittlung@singen.de  oder +49 (0)7731 85-273.

STÄNDIGE WORKSHOPANGEBOTE FÜR SCHULKLASSEN UND KITAGRUPPEN

Unabhängig von den Angeboten zu den jeweils aktuellen Ausstellungen bieten unsere Museumspädagoginnen fünf verschiedene Themen-Workshops an, die von Schulklassen, Kindergarten-, Geburtstags- oder individuellen Gruppen gebucht werden können.
Hierbei verbinden wir Theorie mit Praxis und führen die Kinder und Jugendlichen in unserem Museumsatelier an kreative Kunsttechniken heran.


Dauer der Workshopangebote:

jeweils 2 bis 2,5 Stunden
 

Kosten der Workshopabgebote:

Kindergartenkinder / SchülerInnen: 2,50 €  (inkl. Material)
Kindergartenkinder / SchülerInnen mit KiJuKarte: 1,50 € (inkl. Material)
Bis 3 zugehörige Begleitpersonen: kostenfrei
 

Kontakt:

E-Mail: kunstvermittlung@singen.de
Tel.: +49 (0) 7731 85 273

 

ES WIRD BUNT.
VON FARBE UND FARBEN.

(Altersempfehlung ab 6 Jahren)

In diesem Kurs kommt die Farbe nicht aus der Tube!
Unsere Museumspädagogen zeigen, wie Künstler früher selbst Farben angefertigt haben und stellen dabei fest, dass Öl und Eier nicht nur in der Küche, sondern auch in der Malerei einsetzbar sind. Auch erfahren die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer, warum Farben überhaupt farbig sind und woraus Öl, Acryl- oder Aquarellfarben bestehen. Am Beispiel verschiedener Kunstwerke aus der Sammlung des Kunstmuseums können sie darüber hinaus ausmachen, wie unterschiedlich die jeweiligen Farben aussehen.

Im kreativen Teil werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst zu Künstlern. Hierfür stellen sie gemeinsam mit Ei und Öl eigene Farbe her. Mit verschiedenen Pigmenten lassen sich alle Farben zaubern, die anschließend natürlich auch benutzt werden. Nach Lust und Laune wird mit der eigenen Farbe gemalt und werden kleine Kunstwerke erschaffen.

Wir machen Druck!
Hoch, Tief, Flach und durch`s Sieb.

(Altersempfehlung ab 10 Jahren)

Ein gemaltes Bild existiert in seiner Form nur ein einziges Mal. Doch im 15. Jahrhundert entwickelten Künstler in Europa mit dem Holzschnitt (Hochdruck) eine Möglichkeit, ihre Bilder schnell zu vervielfältigen und zu verbreiten. Dazu kamen später weitere Techniken wie die Kaltnadelradierung (Tiefdruck) und die Lithografie (Flachdruck). All diese Druckverfahren werden bis heute in der Kunst verwendet und weiterentwickelt.

In diesem Workshop stellen unsere Museumspädagogen die unterschiedlichen Drucktechniken vor und zeigen anhand von Kunstwerken aus der Sammlung, wie die unterschiedlichen Drucke aussehen und wirken. Im kreativen Teil probieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Techniken natürlich selbst aus! Dafür wird das Museumsatelier zur Druckwerkstatt, in der sie wahlweise die Technik des Hochdrucks, des Tiefdrucks (Kaltnadelradierung) oder des Siebdrucks kennenlernen und erproben. Mit unterschiedlichen Materialien, Kreativität und Experimentierfreude werden im Nu eigene Drucke produziert. 

Wir bringen LICHT ins Dunkle.
Kreatives Arbeiten in der Dunkelkammer.

(Altersempfehlung ab 12 Jahren)

Fotografieren mit dem Telefon? Das ging vor 100 Jahren noch nicht!
In diesem Workshop erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie Fotos vor dem Zeitalter der Digitalfotografie entstanden sind. Wie funktioniert eine analoge Kamera? Welche zentrale Rolle spielt das Licht dabei? Und das Wichtigste: Was ist ein Fotofilm, wie kann man ihn entwickeln und wie wird aus so einem kleinen Negativstreifen dann ein großes Foto? Diesen Fragen geht der Workshop am Beispiel von Fotografien aus der Sammlung des Kunstmuseums nach, aber auch ganz praxisnah in der eigenen Dunkelkammer im Museumsatelier auf den Grund. 

Im kreativen Teil stellen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Fotoabzüge sogar ohne Fotoapparat und -film her. Mit einfachen Mitteln lassen sie in der Dunkelkammer kleine Kunstwerke entstehen, die sie selbst belichten und anschließend in Fotochemikalien entwickeln. Wie durch Zauberei entsteht sodann ein positives Schwarz-Weiß- Bild.

Was macht ein MUSEUM eigentlich?
Ein Blick hinter die Kulissen.

(Altersempfehlung ab 8 Jahren)

In unserem Kunstmuseum gibt es allerhand Kunst zu sehen. Doch wie kommen eigentlich die Kunstwerke ins Museum? Wo werden sie aufbewahrt, wenn Sie nicht in der Ausstellung gezeigt werden und was macht ein Museumsdirektor den ganzen Tag?

In diesem Workshop erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer seit wann es eigentlich Museen gibt, wie die Kunst ins Museum kommt und wie eine Ausstellung entsteht. Darüber hinaus bietet sich ihnen die Gelegenheit, Bereiche zu erkunden, zu denen BesucherInnen sonst keinen Zutritt haben! So können sie bspw. einen Blick in die „Schatzkammer“ des Kunstmuseums werfen, in der alle Kunstwerke lagern!

Im kreativen Teil des Workshops erwartet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine ganz besondere Kunstlieferung, anhand derer sie selbst Kunstwerke entdecken und erforschen können. Größeren Gruppen bieten wir die die kreative Auseinandersetzung mit Werken aus unserer Sammlung.

Kunst DRAUSSEN erleben.

(Altersempfehlung ab 10 Jahren) Angebot ab Sommer 2024

Singen ist reich an Kunstwerken, die uns auf unseren täglichen Wegen begegnen. Skulpturen im öffentlichen Raum werden nicht zufällig an einen Ort gestellt. Meist setzen sich die Künstlerinnen und Künstler mit der Umgebung auseinander und entwickeln eine Gestaltungsform, die sich an die vorhandenen Gegebenheiten anpasst.

In einer aufregenden Schnitzeljagd gehen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf eine Erkundungstour zu ausgewählten Werken im öffentlichen Raum Singens.

Kosten

Eintritt (ohne Führung): frei
(Die Stadt Singen gewährt zum Jubiläum der Stadterhebung freien Eintritt)

Führung: 1,00 € pro TeilnehmerIn / 0,50 € pro TeilnehmerIn mit KiJuKarte

Führung mit praktischem Teil: 2,50 € pro TeilnehmerIn (inkl. Material) / 1,50 € pro TeilnehmerIn (inkl. Material)  mit KiJuKarte