Kunstmuseum Singen

Ausstellungen Vorschau

08.07.2018 bis 16.09.2017

Farbe und Form.

Künstler der Nachkriegszeit am Bodensee.


Die Ausstellung setzt das Format der Sommerpräsentationen im Kunstmuseum Singen fort, die den Höri-Künstlern, ihrem Umfeld und der Kunst der klassischen Moderne am Bodensee vorbehalten ist. Eingebettet in die diesjährige Präsentation von Werken aus der Sammlung des Kunstmuseums ist eine besondere Hommage an einen der wenigen Bildhauer der unmittelbaren Nachkriegszeit am Bodensee: Berthold Müller-Oerlinghausen (1893-1979). 

 

15.07.2018 bis 23.09.2018

Walter Becker (1893-1984). Traum und Wirklichkeit.

Malerei und Graphik.

Eröffnung der Ausstellung: Sonntag, 15. Juli 2018, 11 Uhr

Eine Präsentation des Gesamtwerks Walter Beckers, der zu Zeiten der legendären "Singener Kunstausstellungen" (1947-1972) in den 1950er und 1960er Jahren mit Einzelwerken erstaunlich oft ausgestellt wurde und vor Ort Spuren hinterlassen hat, steht in Singen bislang noch aus. Die Ausstellung schließt diese Lücke und stellt erstmals in Singen das malerische und graphische Werk des Künstlers vor. 

Walter Beckers Arbeiten zeugen vom stilprägenden Einfluss der "Brücke"-Maler auf die spätexpressionistische Kunst der Nachkriegszeit, die sich mit Einflüssen der französischen Moderne (Matisse, Picasso) verbindet. Zugleich ist es Walter Becker gelungen, eine eigenständige künstlerische Haltung zu erarbeiten und in seinen mythologisch inspirierten Bildern eine eigene Welt herauf zu beschwören.

Eine Ausstellung in Kooperation mit dem Nachlass Walter Becker. 

 

14.10.2018 bis 06.01.2019

Objekt. Skulptur. Plastik.

Bildhauerei am Bodensee.

Eröffnung der Ausstellung: Sonntag, 14. Oktober 2018, 11 Uhr

Die Ausstellung präsentiert auf beiden Etagen des Kunstmuseums einen Überblick über Positionen der Bildhauerei aus und in der Euregio Bodensee. Beispielhaft ausgewählte Plastiken, Skulpturen und Objekte von rund 15 Künstlerinnen und Künstlern, die unterschiedlichste künstlerische Haltungen vertreten, spannen den Bogen vom Ende der 1980er Jahre bis heute und geben einen Einblick in die spannende Entwicklung der Gattung.