Kunstmuseum Singen

Aktuelle Ausstellungen

27.01.2019 bis 31.03.2019

Was ist wahr

Kunstpreis der Erzdiözese Freiburg 2019.

„Mit der Wahrheit ist das so eine Sache…“ Nicht allein diese Redewendung, auch aktuelle Entwicklungen in den Bereichen Glauben, Religion, Politik oder Kunst machen deutlich, wie schillernd unsere Sicht auf die Wahrheit geworden ist.

Mit dem Thema WAS IST WAHR greifen der 2019 zum vierten Mal von der Erzdiözese Freiburg ausgeschriebene Kunstpreis  und das Kunstmuseum Singen ein Thema auf, das in Zeiten von Fake News, scheinbar grenzenlosem Informationsfluss, religiöser Verunsicherung und zerschredderten Bildern eine ganz eigene Brisanz entwickelt. Gibt es Wahrheit(en) – und wie stehen wir dazu?

19 Arbeiten von 19 nominierten Künstlern, Künstlerinnen bzw. Künstlerkollektiven wurden von einer Fachjury aus 914 Bewerbungen ausgewählt, die das Thema aus zahlreichen Blickwinkeln – der Religion, der empirischen Wissenschaften, der Ethik, der Gesellschaft, der Kunst usw. –  reflektieren. Die Schau vereint Arbeiten aus den Gattungen Video, Installation, Objektkunst, Malerei und Zeichnung zu einem Parcours, der Seh- und gedankliche Positionen in Frage stellt. Die Suche nach Wahrheit ist ein Wahr-Zeichen des Mensch-Seins. Die Ausstellung und das umfangreiche Rahmenprogramm laden ein, sich selbst im Diskurs eigene Positionen zu erarbeiten und diese ins Verhältnis zu setzen.

Die ausstellenden, für den Kunstpreis 2019 nominierten Lünstlerinnen und Künstler sind:
Carola Faller-Barris (*1964 /Installation)
Sabrina Fuchs (*1990 / Objekt)
Andrea Hess (*1967 / Objekt)
Jonas Hohnke (*1983 / Installation)
Marianne Hopf (*1959 / Objekt)
Agnes Märkel (*1963 / Zeichnung)
Tara Mahapatra (*1970 / Handzeichnung)
Hyunju Oh (*1988 / Video- und Toninstallation)
Micha Payer (*1979) und Martin Gabriel (*1976 / Zeichnungen
Alexander Peterhaensel (*1978 / interaktive Medieninstallation)
Chris Popovic (*1949 / Malerei)
Ilka Raupach (*1976 / Objekt)
Meike Redeker (*1983 / Videoprojektion)
Alexander Rex (*1987 / Mixed-Media-Installation)
Michael Rieken (*1953) und Stefan Demming (*1973 / Klang-Licht-Installation)
Florian Schwarz (*1979 / Fotografie)
Daniela Takeva (*1990 / Mixed-Media-Installation)
Petra Weifenbach (*1961 / Objekt)
Anna Witt (*1981 / Video)

Eine Ausstellungskooperation der Erzdiözese Freiburg, des Morat Instituts für Kunst und Kunstwissenschaft, Freiburg, der St. Bonnifatius, Mannheim, und des Kunstmuseums Singen.

Weiterführende Informationen zur Ausstellung 
Rahmenprogramm zur Ausstellung

 

Diese Webseite verwendet Vimeo-Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Mehr über Cookies erfahren Sie hier.